Streit eskaliert mitten in Bremen

Mann will mit Klappstuhl auf am Boden Liegenden einschlagen - doch dann greifen mutige Zeugen ein

+
Als bei einem handfesten Streit in Bremen ein Mann versuchte, seinen am Boden liegenden Kontrahenten mit einem Stuhl zu schlagen, zeigten Zeugen Zivilcourage.

Zwei Männer haben am Donnerstag einen handfesten Streit ausgetragen. Als der eine seinen am Boden liegenden Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht und dann mit einem Klappstuhl schlagen wollte, griffen Zeugen ein.

Bremen - Zwei Männer gerieten am Donnerstagmorgen in der Innenstadt in Bremen in einen handfesten Streit, wie nordbuzz.de* berichtet. Als einer der beiden Streithähne versuchte, seinen am Boden liegenden Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen und dann auch noch mit einem Klappstuhl ausholte, zeigten umstehende Zeugen Zivilcourage und verhinderten Schlimmeres.

Streit eskaliert mitten in Bremen: Mann versucht, mit Klappstuhl zuzuschlagen

Zwischen einem 31-Jährigen und einem 45-Jährigen kam es nach Polizeiangaben gegen 8.50 Uhr an der Domsheide in Bremen zu einer handfesten Auseinandersetzung. Durch den lautstarken Disput zogen die beiden Männer die Aufmerksamkeit umstehender Zeugen auf sich. Im Gerangel schubste der 45-Jährige den 31-Jährigen zu Boden und versuchte, ihm mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Die Zeugen schritten daraufhin gemeinsam ein, zeigten Zivilcourage und hielten die Männer auseinander. 

Zeugen zeigen Zivilcourage: Polizei lobt Verhalten bei Schlägerei in Bremen

Der Angreifer zeigte sich jedoch unbeeindruckt und ließ sich nicht von seinem Vorhaben abbringen. Mit einem Klappstuhl aus seinem Arbeitsequipment machte er eine weite Ausholbewegung. Ein Zeuge ergriff den Stuhl und verhinderte erneut einen Schlag. Die Hintergründe der Streitigkeiten sind der Polizei unklar, sie lobt jedoch ausdrücklich das schnelle Eingreifen der Zeugen. Dadurch sei verhindert worden, dass dem am Boden liegenden Mann nichts Schlimmeres passiert sei. Außerdem habe dies die Ergreifung des Täters ermöglicht. Trotzdem weist die Polizei Zeugen darauf hin, sich nicht unnötig selbst in Gefahr zu bringen.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Weitere Nachrichten aus der Region

Mann zieht sich im Hauptbahnhof aus - dann wird es gefährlich

Verdächtiger Geruch in Bremer Bunker - die Polizei fackelte nicht lange und machte einen Mega-Fund.

Ein Mann überfiel einen Zehnjährigen in Bremen - mit der Reaktion des Jungen hat er nicht gerechnet.

Die Polizei weckte einen Mann in einem verdächtigen VW Touran - die Beamten ahnten nicht, wie er reagiert.

Ein Lkw drängte ein Luxusauto in Autobahn-Baustelle und flüchtete - der Fahrer verunglückt mit seinem Tesla.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.